Frl. Kerstins gesammelte Werke

Ziemlich genau zwanzig Jahre ist es nun her, daß ich mich selbständig machte, um fortan die Gäste meiner Heimatstadt mit Witz & Wissen zu stadt(ent)führen.

Just zu selben Zeit bot mir ein Dresdner Stadtmagazin an, allmonatlich die redaktionelle Leitung für eine Seite zu übernehmen, bei der es um Mode, Lifstyle, Essen & Trinken etc. geht …

Während meiner langjährigen Tätigkeit als DJane, hatten die unkonventionellen Auttritts-Looks von Miss Kerstin wohl für eine gewissen Aufmerksamkeit gesorgt, die den Machern des Magazins so sehr ins Auge stach, daß sie mich für befähigt hielten, o.g. Ressorts als Autorin ins Szene zu setzen. Später kamen Restaurankritiken für eine Dresdner Tageszeitung hinzu.

Seit 2004 fühle ich mich überaus geehrt, dem festen Autorinnen-Stamm des Genussmagazins der Sächsischen Landeshauptstadt, der „AUGUSTO“, anzugehören.

Für die „AUGUSTO“ portraitiere ich seither alles, was in und um Dresden Genuss verspricht:
Beaf-Taste-Seminare, Schokoladenmanufakturen, Schmuck-Designerinnen, Highclass-Winzer, Feuerwerks-Künstler, Brotaufstrich-Erfinder, Ausnahme-Musiker, Kaffee-Connaissseure, Tee-Gourmets, Jagd-Spezialisten, Champion-Züchter, Wohninterieur-Koryphäen, Weinkunde-Experten, Natur-Kosmetikerinnen, Swingtanz-Fetischsten, Bonbon-Kocher, Bierbrauer, Ballkleid-Kreateure…

Und so sind meine Touren stets mehr als aufgefädelte Anekdötchen aus achthundert Jahren Historie.
Viel mehr verstehen sie sich als ein Eintauchen in die Schokoladenseiten der malerisch in Elbtal geschmiegten Metropole, namens Elbflorenz.

….

Darüberhinaus entstand vor zwei Jahren in Zusammenarbeit mit der Dresdner Fotografin Christine Starke ein Buch mit berührende Portraits selbständiger Frauen im hiesigen Kneipen- und Sezenviertel.

Und immer wieder nehme ich im Auftrag der Genießer-Garde Restaurants, Bistros und Cafés der Region unter die Lupe.

Dankbar für all die wunderbaren menschlichen Begegnungen, für all das, was ich im Laufe dieser vielen Jahre lernen durfte und für die spannenden Geschichten hinter den Machern, kommen meine Gäste bei jeder meiner Führungen in den Genuss dieses geballten Insiderwissens.

Davon profitieren nicht nur die Unternehmen meiner Heimat, sondern all jene Gäste aus nah und fern, welche gern gut essen, trinken, chillen, shoppen, basteln, feiern, tanzen …
oder sich einfach für aussergewöhnliches Handwerk made by Ostsachsen interessieren.

Ich würde mal sagen: eine klassische Win-Win-Situation.